dahblog.arthistoricum.net

Tweetup

Im Nymphenburger Schlosspark

Tweetups haben sich in den letzten Jahren als ein effektives Mittel zur Propagierung von Kulturereignissen etabliert. Geführt von einem sachkundigen Kenner twittern mehrere Interessierte unter einem bestimmten hashtag zur Führung und zum Gegenstand z.B. einer Ausstellung. Über die follower jedes Einzelnen und die damit entstehenden Netzwerkeffekte können leicht mehrere Tausend Leute erreicht werden, die bei geschickt erdachten und formulierten tweets vielleicht auch neugierig werden. Eine originelle Form des tweetups plant jetzt die bayerische Schlösserverwaltung zusammen mit den Münchener kulturkonsorten. Am 19.4. ist eine Gruppe von 15 Twitterern eingeladen, sich digital aus dem Nymphenburger Schlosspark zu verbreiten. Versprochen wird nicht nur eine professionelle Führung, sondern auch der Besuch von Bereichen in den berühmten Parkschlösschen, die sonst nicht zugänglich sind. Über die Teilnahme entscheidet das Los. Aber auch Abwesende können sich unter dem hashtag #lustwandeln einschalten und von ihren Kenntnissen historischer Gärten berichten. Ich finde, eine förderungswürdige Idee!

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

dahblog.arthistoricum.net und Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte

Die Digitale Kunstgeschichte bloggt ab sofort unter dahblog.arthistoricum.net.
Hier kommen Sie zurück zum Netzwerk des Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte.