dahblog.arthistoricum.net

Semantisches Rechnen?

Die Versprechen von google photos

Ich war zuletzt einigermaßen schockiert von den Nachrichten über google photos und die Behauptung, dort könne man sich jetzt seine Fotos nach semantischen Kriterien automatisch anordnen lassen. Das würde voraussetzen, dass der Rechner Hunde, Kinder und Kaffemaschinen im Bild eigenständig erkennt. Schluss wäre mit unserem schönen artigo und der crowdgesourcten Bildannotation, der Computer hätte mal wieder seine eigenen Kinder gefressen. 

 

Bein genauerem Hinsehen aber ist doch alles halb so schlimm - oder eben doch noch nicht so toll, je nachdem, wie man das sieht. Für Kaffeemaschinen in gemalten Bildern ist es sowieso verdammt schwierig, aber auch auf Fotos ist die Ausbeute doch sehr bescheiden. Wenn man mal die ganzen Fälle abzieht, in denen das System wohl eher auf die Metadaten im Dateinamen zugreift, bleibt ein allenfalls ärmlicher Rest. Selbst einfachste Fälle will "er" nicht erkennen. Oder mache ich etwas falsch? Ausprobiert habe ich es über die I-OS App und dann alle meine Bilder hochgeladen. Danach bin ich einfach auf "Suche" gegangen.

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden

dahblog.arthistoricum.net und Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte

Die Digitale Kunstgeschichte bloggt ab sofort unter dahblog.arthistoricum.net.
Hier kommen Sie zurück zum Netzwerk des Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte.